Beschaffung Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Hygienepapier

EU-Umweltzeichen für Hygienepapier

  • Im Papier können sowohl rezyklierte und frische Fasern verwendet werden.
  • Herkunftsgarantie: 50 Prozent der frischen Holzfasern stammen nachweislich aus nachhaltiger Forstwirtschaft und vollständig aus legalen Quellen.
  • Leichte biologische Abbaubarkeit der Tenside in Deinking-Zubereitungen für die eingesetzten Recycling-Fasern.

Hygiene-Papier aus Altpapier, RAL-UZ 5

  • Die eingesetzten Papierfasern bestehen zu 100 Prozent aus Altpapier.
  • Geringer Ressourcenverbrauch.
  • Verminderung des Abfallaufkommens.
  • Vermeidung von Umweltbelastungen durch Zellstofferzeugung von Frischfasern.

System Stoffhandtuchrollen im Stoffhandtuchspender, RAL-UZ 77

 

  • Ressourcenschonung: Attraktive Alternative zu nawaRo-verbrauchenden Papierhandtuch-Spendersystemen.
  • Lange Lebensdauer vermindert Abfall.
  • Gute Hygieneeigenschaften.

Energiesparende Warmluft Händetrockner, RAL-UZ 87

 

  • Ressourcenschonung: Attraktive Alternative zu nawaRo-verbrauchenden Papierhandtuch-Spendersystemen.
  • Geringer Energieverbrauch.
  • Keine Verwendung cadmierter Teile.

 

 

www.blauer-engel-produktwelt.de

Österr.UZ-Richtlinie 04 - Hygienepapier aus Altpapier

  • Als Faserrohstoff kommt ausschließlich Altpapier zum Einsatz.
  • Davon bestehen mindestens 50 Prozent unteren, mittleren, krafthaltigen oder Sondersorten.
www.umweltzeichen.at

FSC – Zertifikat

FSC 100%: kennzeichnet Produkte, die zu 100% mit Holz (oder Holzfasern) aus vorbildlich bewirtschafteten, FSC zertifizierten Wäldern hergestellt wurden.

FSC Recycled: kennzeichnet Produkte, die zu 100% aus Gebraucht- oder Restholz (-holzfasern) hergestellt wurden. Mindestens 85% stammt dabei aus Holz (-fasern) die bereits genutzt wurden (Post-Consumer Recycling), die restlichen 15% aus Materialien, die für die eigentliche Bestimmung nicht genutzt werden konnten (Pre-Consumer Recyclingmaterial).

FSC Mix: kennzeichnet Produkte, die zu mindestens 70% mit Holz (oder Holzfasern) aus FSC zertifizierten Wäldern oder Post-Consumer Recyclingmaterialien hergestellt wurden. Beimischung von anderen verantwortungsvollen Quellen ist bis zu 30% erlaubt.

Die Materialströme der FSC zertifizierten Materialien in und zwischen Unternehmen werden durch ein lückenloses System der Produktkettenzertifizierung überprüft. Die weltweit gültigen Zertifikate können unter www.info.fsc.org überprüft werden

PEFC zertifiziert

Produktkettennachweis von Holzprodukten – Anforderungen PEFC D 1003:2010

Geltungsbereich: PEFC zertifiziert kennzeichnet Produkte, deren zur Produktion eingesetzter Holzrohstoff (oder Holzfasern) zu mind. 70 % aus  ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Alle eingesetzten Rohstoffe stammen nachweislich nicht aus umstrittenen Quellen (illegaler Holzeinschlag, Umwandlung von Naturwäldern in Plantagen, genetisch veränderte Organismen, etc.).

Alle beteiligten verarbeitenden Betriebe erfüllen die Anforderungen von PEFC für die Produktionskette (Chain-of-Custody; COC).

PEFC recycelt Produktkettennachweis von Holzprodukten – Anforderungen PEFC D 1003:2010

Geltungsbereich: PEFC recycelt kennzeichnet solchen Holzrohstoff, der

  • vom Abfallstrom während eines Produktionsprozesses abgezweigt wird.
  • von Haushalten oder kommerziellen, industriellen oder institutionellen Einrichtungen in ihrer Rolle als Endverbraucher des Produktes erzeugt wird, welches nicht mehr für seinen Bestimmungszweck verwendet werden kann. Dieses beinhaltet auch die Rückführung von Material aus der Vertriebskette.

Mindestens 70 % Recycling-Material, d.h. maximal 30 % Frischfaseranteil.

www.pefc.de

InfoBlatt

Wenn Sie unser InfoBlatt bereits bestellt haben, können Sie es hier abbestellen oder Ihr Profil ändern.

Netzwerkpartner