Beschaffung Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Biologische Vielfalt

Pflanzen- und Artenvielfalt im öffentlichen Grün und im Privatgarten

Der Verlust von Lebensräumen für die Tier- und Pflanzenwelt durch Siedlungen, Agrarflächen und Verkehrswege ist, einer Anfang Mai 2019 veröffentlichten Studie des Weltbiodiversitätsrates zufolge, mitverantwortlich für die weltweit abnehmende biologische Vielfalt.

Einfach erklärt:

"Oft wird Biodiversität mit Artenvielfalt gleichgesetzt. Es geht um die Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten, also auch um die genetische Vielfalt innerhalb einer Art und um die biologische Vielfalt der Lebensräume, wie Wälder oder Seen oder Wiesen, auch Ökosysteme genannt. Die Vielfalt dieser drei Ebenen - Gene, Arten und Ökosysteme - ergeben zusammen die Biodiversität, die biologische Vielfalt. Kurz: Das Leben auf unserer Erde." Quelle: www.weleda.de/magazin/natur/biodiversitat-auf-den-punkt-gebracht

Viele Maßnahmen mit dem Ziel, biologische Vielfalt zu erhalten und zu fördern, haben positive Effekte auf eine Vielzahl von Organismen, auch auf Insekten. „Typisch sind zum Beispiel Wildblumenwiesen und -säume, Staudenpflanzungen sowie Gehölze oder Hecken. Auch Fassaden- und Dachbegrünung, Nisthilfen oder Feuchtbiotope können“ die biologische Vielfalt fördern. Quelle: Bundesverband Garten, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.: https://www.galabau.de/naturgaerten.aspx

Bereits 2007 hat die Bundesregierung mit der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt ein übergreifendes und anspruchsvolles Handlungsprogramm beschlossen, um die biologische Vielfalt zu erhalten und nachhaltig zu nutzen. Darüber hinaus hat die Bundesregierung 2013 den Nationalen Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) verabschiedet. Das FNR-Themenheft „Öffentliche Grünflächen & Forst“ beinhaltet u.a. wertvolle Hinweise zu natürlichem Pflanzenschutz.
Broschüre bestellen oder downloaden unter: https://mediathek.fnr.de/broschuren/nachwachsende-rohstoffe/nachhaltige-beschaffung/http-handlungsleitfaden-nachwachsende-rohstoffe-im-einkauf-themenheft-ii-offentliche-gruenflachen-forst.html

Titelbild der Broschüre Themenheft II „Öffentliche Grünflächen & Forst“ aus dem Handlungsleitfaden „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“
Herausgeber: FNR

Zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Bienen und anderen Insekten hat das BMEL im Juni 2019 ein Pflanzenlexikon herausgegeben.
Als Download: https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Broschueren/Bienenlexikon.pdf?__blob=publicationFile

Biodiversitätskriterien in der öffentlichen Beschaffung

„Die in Industrie- und Schwellenländern vorherrschenden Konsummuster zerstören rasant natürliche und naturnahe Ökosysteme, die Artenvielfalt schwindet. (…) Im Vorhaben „Biodiversitätskriterien in der Beschaffung und im Bauwesen“ wurde 2016-2017 untersucht, wie das Schutzgut Biodiversität systematisch im Zuge der Überarbeitung von bestehenden Standards und Umweltkennzeichen definiert und in Anforderungen für die öffentliche Beschaffung integriert werden kann. Das Projektteam (Institut für ökologische Wirtschaftsförderung (IÖW) + Öko-Institut) erarbeitete Maßnahmenpläne, um Biodiversität in der Beschaffung des Bundes zu berücksichtigen. (…) Die Pläne beschreiben Aktivitäten und Prozesse, (…) biodiversitätsfördernde Anforderungen zu integrieren in

  • Leistungsverzeichnisse öffentlicher Ausschreibungen,
  • Ausführungs- und Lieferbedingungen der öffentlichen Verwaltung und
  • produktbezogene Umweltkennzeichnungssysteme.

Um die Beschaffung von biodiversitätsfreundlichen Papierprodukten und Lebensmitteln/Catering in der Vergabepraxis des Bundes zu etablieren, ist ein zentrales Ziel (…) Vorschläge für einen Entwurf für eine allgemeine Verwaltungsvorschrift in der jeweiligen Produktgruppe beziehungsweise dem Dienstleistungsbereich zu erarbeiten.“ (…)
Siehe Quelle: Projekt des Bundesamtes für Naturschutz (BfN): https://www.ioew.de/projekt/biodiversitaetskriterien_in_der_beschaffung_ii/

Titelblatt der Broschüre Bienenfreundliche Pflanzen Das Pflanzenlexikon für Balkon und Garten
Herausgeber: BMEL
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben