Nachhaltige BeschaffungFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Archiv - Nachricht

„Heizen mit Stroh - Wertschöpfung für Landwirtschaft und Kommunen“

Anwenderbroschüre und Anwendungtagung

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hat die Anwenderbroschüre „Heizen mit Stroh - Wertschöpfung für Landwirtschaft und Kommunen“ herausgegeben. Die praxisorientierte Broschüre bietet Informationen zum Stand der Technik und zu den Rahmenbedingungen für die Erzeugung von Heizwärme aus Stroh. Sie erläutert die Qualitäten von Stroh als Brennstoff, geht auf Nährstoffkreislauf-Aspekte ein und bietet Hinweise zur Wirtschaftlichkeit, zur Finanzierung und zu Fördermöglichkeiten von Strohheizungen.

Einen bedeutenden Teil der Broschüre nehmen Beschreibungen von Beispielanlagen ein: Es werden sowohl landwirtschaftliche Strohheizungen als auch Strohheizungen, Miscanthusheizungen und Heuheizungen zur Nahwärmeversorgung in Städten sowie Strohpelletheizungen und Heizungen für sonstige halmgutartige Biomasse in Gewerbebetrieben präsentiert. Eine Adressenliste ermöglicht die Kontaktaufnahme zu Energieberatern, Planern und Herstellern von Stroh- und Halmgutfeuerungsanlagen.

Mit Nebenprodukten und Reststoffen der Landwirtschaft stehen enorme Mengen an Biomasse für die Erzeugung erneuerbarer Wärme zur Verfügung. So könnten u. a. rund 10 Millionen Tonnen Getreidestroh energetisch genutzt werden. Strohheizungen sind in Deutschland in der Praxis nur in geringem Umfang realisiert. So führt die Innung der Schornsteinfeger in ihren Statistiken rund 100 Strohheizungsanlagen, von denen einige schon seit 20 Jahren in Betrieb sind.

Mit der o.g. Broschüre und der Fachtagungsreihe „Heizen mit Stroh - Wertschöpfung für Landwirtschaft und Kommunen“ möchte die FNR auf das nutzbare Aufkommen an Stroh und anderem Halmgut aufmerksam machen und zu dessen Mobilisierung und Nutzung anregen. Immerhin kann je Hektar Fläche ein Äquivalent von 4.000 bis über 6.000 Liter Heizöl geerntet werden, ohne die Nahrungs- und Futtermittelproduktion einzuschränken oder Flächenkonkurrenzen zu verschärfen.  

Die Veranstaltungsreihe „Heizen mit Stroh“ ist praxisorientiert für Anwender konzipiert und wird vorwiegend von Praktikern gestaltet. Die nächste Veranstaltung wird am 5. November 2015 in Jena an der Thüringer Landgesellschaft ausgerichtet. Die TLL hat in diesem Jahr ihre alte Strohheizung nach langjährigem Betrieb durch eine neue Strohheizungsanlage ersetzt und wird sie im Rahmen der Tagung der Öffentlichkeit vorstellen.
Die Anwenderbroschüre „Heizen mit Stroh - Wertschöpfung für Landwirtschaft und Kommunen“ steht in der FNR-Mediathek http://mediathek.fnr.de zur Verfügung.

Programm und Anmeldeinformationen sowie Tagungsbeiträge zu den Anwendertagungen „Heizen mit Stroh - Wertschöpfung für Landwirtschaft und Kommunen“ finden Sie auf der Veranstaltungsseite http://veranstaltungen.fnr.de/strohheizung2015.

 

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Dr. Hermann Hansen
Tel.: +49 3843 6930-116
Mail: h.hansen(bei)fnr.de

 

News 2015-31