Nachhaltige BeschaffungFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Aktuelle Nachricht

Bioschmierstoffe in der öffentlichen Beschaffung

Einladung zum Dialog-Workshop am 18. August 2021 in Rheine

Zum Abschluss des dreijährigen Forschungsprojekts „NOEBIO“, welches sich mit der Förderung von Schmierstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen im öffentlichen Einkauf befasst hat, laden die TAT Technik Arbeit Transfer gGmbH (TAT) und das Institut für fluidtechnische Antriebe und Systeme der RWTH Aachen (IFAS) zu einem Dialog-Workshop ein.

Die Veranstaltung findet am 18. August 2021 im Transferzentrum für angepasste Technologien in Rheine statt. Unter dem Titel„Steigende Nachfrage nach Bioschmierstoffen? Bioökonomiestrategie als Herausforderung für Beschaffer und Anbieter“ bringt der Workshop Beschaffungsverantwortliche, Hersteller von Bioschmierstoffen, Maschinenhersteller sowie Anwender zusammen, um einen nachhaltigen Einsatz von Schmierstoffen und Ölen im öffentlichen Sektor zu sondieren.

Einen direkten Austausch mit Vertretern aus Vergaberecht und Vergabepraxis ermöglicht dabei die Gesprächsrunde „Wie die Öffentliche Hand einkauft. Was Schmierstoffanbieter über öffentliche Beschaffung wissen sollten“, die von Monika Missalla-Steinmann (FNR) geleitet wird.

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmenden kostenlos und als Präsenzveranstaltung konzipiert. Eine Online-Teilnahme soll ermöglicht werden. Alle Interessenten werden gebeten, sich über dieses Formular anzumelden:
https://tat-zentrum.de/projekte/noebio/2021-08-18_noebio_dialog-workshop_rheine.pdf

Hintergrund:

Bei den Beschaffungsaktivitäten der öffentlichen Hand spielen neben den wirtschaftlichen Kriterien zunehmend auch soziale und ökologische Belange eine Rolle. Damit werden Bioschmierstoffe für die öffentliche Beschaffung interessant. Einerseits haben sie eine hohe technische Performance, andererseits sind sie biologisch abbaubar, umweltverträglich, biobasiert und nachhaltig. Dennoch scheuen viele Beschaffungsverantwortliche die Umstellung auf entsprechende biobasierte Alternativen.

Das Ziel von NOEBIO ist es, Informations- und Unterstützungsangebote für Beschaffungsverantwortliche des öffentlichen Sektors zu erarbeiten, die den Einkauf von Bioschmierstoffen erleichtern und dazu beitragen, dass diese Produkte verstärkt in öffentlichen Ausschreibungen berücksichtigt werden.

Weitergehende Informationen: https://www.tat-zentrum.de/projekte_noebio.html

NOEBIO wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über seinen Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) gefördert.

 

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.
Dr. Gabriele Peterek
Tel.:        +49 3843 6930-119
Mail:       g.peterek(bei)fnr.de

News 2021-34

Tiefbau – wichtiger Einsatzort für biobasierte Hydrauliköle, Bild: FNR

Tiefbau – wichtiger Einsatzort für biobasierte Hydrauliköle, Bild: FNR