Nachhaltige BeschaffungFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Aktuelle Nachricht

Klöckner: Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz

Bundesministerin ehrt Sieger des HolzbauPlus-Wettbewerbs 2020

Das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gab heute die Preisträger im Bundeswettbewerb HolzbauPlus 2020 bekannt. Geehrt wurden zehn Wettbewerbsteilnehmer in vier Kategorien.

Mit dem Wettbewerb „HolzbauPlus“ wirbt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seit 2012 für das Bauen mit Holz. Das Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Denn Bäume lagern tonnenweise CO2 ein, entziehen der Luft Treibhausgase. Das CO2 bleibt auch gespeichert, wenn der Baum zum Baumaterial verarbeitet wurde. Zudem weist Holz von Natur aus sehr gute Dämmwerte und damit eine hohe Energieeffizienz auf.

Bundeswaldministern Julia Klöckner hat jetzt die Gewinner des Wettbewerbs für das Jahr 2020 ausgezeichnet und betont: „Die Nutzung von Holz ist aktiver Klimaschutz – denn es speichert Kohlenstoff. Wer also damit baut, der handelt! So entstehen beim Bauen eines Einfamilienhauses aus Holz bis zu 56 Prozent weniger Treibhausgas-Emissionen. Weltweit setzen Bauherren, Investoren und Planer vermehrt darauf – Bauen mit Holz wird immer attraktiver und beliebter. Dazu tragen wir auch mit unserem Wettbewerb bei. Den diesjährigen Preisträgern gratuliere ich herzlich!“

Prämiert wurden Objekte in den Kategorien (1) „Wohnungsbau Mehrfamilienhäuser“, (2) „Wohnungsbau Einfamilienhäuser“, (3) „Öffentliche und gewerbliche Bauten“ sowie in der neuen Kategorie (4) „Sonderpreis für Kindertagesstätten“. Um den Sonderpreis konnten sich öffentliche und freie Träger von Kindertagesstätten bewerben, die nicht nur beim Bauen und Sanieren auf nachwachsende Rohstoffe setzen, sondern den Nachhaltigkeitsgedanken auch bei Ausstattung und Freiflächengestaltung, in Ernährungs- und pädagogischen Konzepten berücksichtigen. Die zehn Preisträger erhalten jeweils 5.000 Euro. 

Preisträger HolzbauPlus-Wettbewerb 2020:

  • Wohnungsbau MFH/Neubau: Walden 48 (Berlin)
  • Wohnungsbau EFH/Neubau: Der kleine Prinz (Bayern)
  • Wohnungsbau EFH/Sanierung:Sanierung Gesindehaus Kapellendorf (Thüringen)
  • Öffentliche Bauten/Neubau:Schulzentrum Odelzhausen (Bayern)
  • Öffentliche Bauten/Sanierung: Ökologisch nachhaltiger Dachgeschossausbau (Baden-Württemberg)
  • Gewerbliche Bauten/Neubau: Erweiterung Werk II elobau (Baden-Württemberg)
  • Gewerbliche Bauten/Sanierung: Güterbahnhof Remagen (Rheinland-Pfalz)
  • Sonderpreis Innovation: BUGA Holzpavillon (Baden-Württemberg)
  • Sonderpreis für Kindertagesstätten: Neubau Verbundeinrichtung Kita Stadtspatzen + Pädagogisches Forum (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Sonderpreis Strohgedämmte Gebäude: Wohnprojekt SPEICHERBOGEN (Niedersachsen)

Weitere Informationen:
Bundeswettbewerb HolzbauPlus 2020: HolzbauPlus 2020 (holzbauplus-wettbewerb.info)

Hintergrund:
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) legte den HolzbauPlus-Wettbewerb für öffentliche, private und gewerbliche Bauherren bereits zum fünften Mal auf. Für die Prämierung in den Kategorien „Wohnungsbau Mehrfamilienhäuser“, „Wohnungsbau Einfamilienhäuser“, „Öffentliche und gewerbliche Bauten“ sowie „Sonderpreis für Kindertagesstätten“ stellte das BMEL Preisgelder in Höhe von insgesamt 50.000 Euro bereit.

Pressekontakt
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Wilhelmstraße 54, 10117 Berlin
Telefon: +49 30 / 18 529-3174
Fax: +49 30 / 18 529-3179
E-Mail: Pressestelle(bei)bmel.bund.de 
Internet: http://www.bmel.de

Das Bauwerk „Walden 48“ der Berliner SCHARABI Architekten PartG mbB ist Preisträger in der Kategorie Mehrfamilienhaus Neubau. Hier eine Innenaufnahme in Richtung Park. Foto: Jan Bitter

Das Bauwerk „Walden 48“ der Berliner SCHARABI Architekten PartG mbB ist Preisträger in der Kategorie Mehrfamilienhaus Neubau. Hier eine Innenaufnahme in Richtung Park. Foto: Jan Bitter