Beschaffung Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Über uns

Biobasierte Produkte im nachhaltigen öffentlichen Einkauf

Produkte aus Pflanzen für einen nachhaltigen (öffentlichen) Konsum

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ist beim Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) seit 2010 das Projekt „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“ installiert.

Zielgruppen:

Das Projekt richtet sich an Entscheider, Bedarfsträger und Einkäufer im öffentlichen Sektor aber auch an private Konsumenten.

Zielstellung und Aufgaben

Pflanzenbasierte Produkte dienen dem Klima- und Ressourcenschutz. Weiterhin leisten sie einen Beitrag zur Gesundheits- und Versorgungssicherung. Mit Hilfe des Projekts „Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf“ sollen diese Produkte verstärkt am Markt etabliert werden. Die Marktmacht der öffentlichen Hand und ihre Vorbildfunktion dienen dabei als Marktöffner. 

Fotokollage mit Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen
Dämmstoffe und Büromaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen

Einen Einblick in die Produktvielfalt für unterschiedlichste Anwendungsbereiche liefert „Die nachwachsende Produktwelt“

Im Rahmen der Projektarbeit werden

Ein gläserner Globus ist das Logo der nachwachsenden Produktwelt

Kontakt

Monika Missalla-Steinmann, Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Mail: m.missalla(bei)fnr.de
Telefon: 03843-6930-145

 

Europäische Initiativen

Europaweit ist die nachhaltige Beschaffung ein Thema. Der Rechtsrahmen für öffentliche Vergaben ist einheitlich geregelt und hat die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien möglich gemacht.

Die FNR hat sich im Rahmen ihrer europäischen Aktivitäten an einem Projekt zur nachhaltigen und biobasierten Beschaffung beteiligt. Das EU-Projekt InnProBio endete im Februar 2018 nach 3-jähriger Laufzeit.

Im Laufe der Projektlaufzeit erstellte das Konsortium etliche Arbeitsmittel, die gebündelt im InnProBio-Werkzeugkoffer zu finden sind.

Ein besonderes Ergebnis des Projekts ist das Handbuch zur öffentlichen Beschaffung von biobasierten Produkten und Dienstleistungen. Das Handbuch sowie alle anderen Arbeitsmittel sind online in deutscher, englischer, holländischer und polnischer Sprache verfügbar.

Das EU-Projekt wurde durch das Förderprogramm Horizont 2020 der Europäischen Gemeinschaft für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration mit der Fördernummer 652599 finanziert.

Banner Fachtagung Bioökonomie; Bild: Pixabay/PIRO4D
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben